From the bassist’s chair, oder: Wenn der Höfner spricht

Hier ein besonderer Mix des Songs „Nachtcafé“ von Klaus Poraths neuer CD A Trip Down Memory Lane.

 

Normalerweise wird der Bass gut in die Musik eingebettet; hier habe ich für alle Freunde der dicken Saiten den Höfner 500/1 (Beatle Bass) ganz nach vorne gemischt.

 

Nachtcafé – Bassversion

 

Das Setup war bewusst einfach – der Höfner, mit D’Addario Roundwoundsaiten, ging direkt in die MBox2.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: