Three Chords and the Truth?

2. März 2011

…well, more like five chords and the ramblings of a fat old cat…

:-)    :-)

Freedom (and a future for our children)

Yeah!

******UPDATE******UPDATE******UPDATE*****

Here’s a mono remix for the friends of 1960s singles:

Freedom – mono version


I Feel Some Rock Coming Up :-)

1. März 2011

Just got hit by some rock-riffs I had to record pronto:

Rock Idea 01_03_2011

 

I think I will have to write a nice top-line and some fitting lyrics soon   :-)     :-)


Lucy – Here’s a proper version of our new song

31. Januar 2011

I have recorded a proper demo of Frank’s and my song Lucy.

 

The new recording incorporates some elements from the rough demo, but now also features even more mandolin, added percussion and brass sounds, my Höfner 500/1 and much better vocals.

 

Lucy


From the bassist’s chair, oder: Wenn der Höfner spricht

28. Dezember 2010

Hier ein besonderer Mix des Songs “Nachtcafé” von Klaus Poraths neuer CD A Trip Down Memory Lane.

 

Normalerweise wird der Bass gut in die Musik eingebettet; hier habe ich für alle Freunde der dicken Saiten den Höfner 500/1 (Beatle Bass) ganz nach vorne gemischt.

 

Nachtcafé – Bassversion

 

Das Setup war bewusst einfach – der Höfner, mit D’Addario Roundwoundsaiten, ging direkt in die MBox2.

 


Ein Tribut an einen toten Blutsbruder

25. Dezember 2010

Mein alter Freund Klaus hat eine neue CD veröffentlicht.

Bei einigen Stücken hatte ich diesmal auch meine Finger im Spiel.

Der beste Track (finde ich) ist unser Tribut an unseren toten Blutsbruder Uwe Köpke. Wir haben seinen Song “Nachtcafé” zusammen neu aufgenommen, und dank einer alten Aufnahme aus den 1990ern ist Uwe mit von der Partie (er spielt akustische Gitarre).

Hier ist ein kurzer Ausschnitt: Nachtcafé – Blog Teaser


This Is Love – Franks Magnum Opus neu digital abgemischt!

24. Oktober 2010

Hier ist er jetzt – der nagelneue, digitale Mix von “This Is Love”:

This Is Love – 2010 Remix

Klaus hatte Frank bei einer Beatles-Convention in Hamburg getroffen, und sich mit ihm angefreundet.

Frank hatte die Idee eine Single in Kleinauflage herauszubringen, mit dem Song “This Is Love” als A-Seite.

Klaus und Frank hatten das Lied zusammen geschrieben, und unsere Band Mask 4 Fun machte sich an die praktische Umsetzung.

Meine Idee war so richtig Beatles-mäßig echte Streicher für den Track zu arrangieren. Ich entschied mich für ein “fettes” Quartett, indem ich die Bratsche durch ein zweites Cello ersetzte.

Frank sieht heutzutage wohl einige Dinge anders, als 1989 im Text, aber ich denke er ist genauso stolz auf unsere Aufnahme, wie ich es bin.

Als ich von Klaus vor ein paar Wochen erfuhr, dass er in seinem Archiv noch Sicherheitskopien der originalen Bandspuren hatte, war ich Feuer und Flamme, dem Lied einen zeitgemäßen Klang zu verpassen. Gleichzeitig konnte ich ein-zwei kleine Schnitzer, die mich schon immer am Original gestört hatten ausbügeln.

Hier die Credits für “This Is Love”:

Words: Frank D. Badenius

Music: Frank D. Badenius & Klaus Porath

Lead vocals – Frank D Badenius

Piano, backing vocals, sound effects – Klaus Porath

Bass, keyboard, string arrangement – Martin Berka

Guitars – Sebastian Bunge

Drums – Mekio Yoo

Backing vocals – Uwe Köpke

Strings – Julia Garbe, Dorothea Fehring, Julia Schleenvoigt, Florian Messmann

Strange noises in Outro – excerpts from “Käfig” by Porath/Berka (1985)

Recorded by Mask 4 Fun, September-October 1989

Original mix by Klaus Porath

2010 digital Remix by Martin Berka


Rakkaus ja kaipaus – Streetbrothersin tapaan ;-)

1. März 2010

Jeps,

Olen takaisin blogini äärellä hiihtolomani jälkeen.

Ja tässä on teille kaikille uusi musiikki     :-D

Äänitimme poikien kanssa kuukausi sitten kahden biisien taustat Viherlaakson Bändipajassa. Eilen poimimme sitten laulut, taustalaulut ja Hannun biisin kitarasoolon (Fender Stratocaster – tietysti!) talteen SG Studiossa Helsingissä.

Kokeilin 1960-luvun työtapaa: miksasin ennen laulusessiota taustat valmiiksi stereoon, kun laulut oli äänitetty miksasin heti biisit ja masteroin niitä sen jälkeen.

Tässä työmme tulokset:

Äänesi Kuulen

Äänesi kuulen

san, säv – Anssi Lehtivuori

Anssi Lehtivuori – rummut, perkussio, laulu, taustalaulu

Timo Raita – koskettimet

Hannu Seppä – akustinen kitara, sähkökitara

• Martin Berka – akustinen kitara (Takamine N-20), basso (Höfner 500/1), slide-kitara

___________________________________________________________

Sinä Tiedät

Sinä tiedät

san, säv – Hannu Seppä

• Hannu Seppä – laulu, taustalaulu, akustinen ja sähkökitara

• Timo Raita – koskettimet

• Anssi Lehtivuori – rummut, perkussio, taustalaulut

• Martin Berka – basso (Höfner, yeah, yeah, yeah), akustinen kitara (Takamine N-20)


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.